Barkeeper

An der Bar erzählen die Leute die besten Geschichten. Manche Menschen erzählen wirklich ihre ganze Lebensgeschichte.

Text:
Martine van der Deijl
Photography:
NoPoint studio's
Jari (21) Barkeeper im Hotel Zaltbommel-A2

Ich habe gerade meine Ausbildung zum selbstständig arbeitenden Gastgeber abgeschlossen und bin nun zurück bei Van der Valk, nachdem ich dort zuvor ein Praktikum absolviert habe. Ich versuche immer, mit allen Gästen ein Gespräch zu führen, und merke früh genug, ob jemand einen braucht oder nicht. Manche Gäste kommen drei- oder viermal pro Woche auf einen Drink. Ich weiß oft genau, wo sie sitzen und was sie bestellen wollen. Zum Beispiel kommt ein Mann jede Woche, um sein Elektroauto aufzuladen. Und während er wartet, trinkt er einen koffeinfreien Cappuccino. Ich bereite es für ihn vor, sobald er ankommt. Ich mache mir sowieso am liebsten einen Cappuccino. Mit dem Milchschaum kann man die schönsten Figuren machen. Ich bin noch nicht sehr gut, aber je mehr ich übe, desto besser werde ich. Wenn ein Gast zufrieden ist, gibt mir das ein Gefühl der Zufriedenheit und Wertschätzung. Ich muss nicht eine Sekunde lang über den besten Moment nachdenken. Eines Nachmittags bestellten drei Gäste Kaffee und Kuchen. Als ich es ihnen bringen wollte, sahen sie mein Namensschild. Es stellte sich heraus, dass ich denselben Namen hatte wie ihr Bruder, den sie gerade an diesem Nachmittag beerdigt hatten. Sie sagten mir, dass sie sich in diesem Moment sehr besonders und "vollständig" fühlten. Ich wusste nicht so recht, wie ich reagieren sollte, aber es berührte mich. Und tut es immer noch. Neben dem netten Kontakt mit den Gästen ist es auch sehr angenehm, mit meinen Kollegen zu plaudern, sowohl über berufliche als auch über private Dinge. Ich lache immer, wenn ein Kollege alle halbe Stunde an der Bar vorbeikommt. Gemütlich zum Plaudern natürlich, aber auch die Tatsache, dass es immer ein paar Schalen mit Salzcrackern und Chips auf der Theke gibt, hilft natürlich.

Diese Arbeit hat mich zu einer noch größeren Quasselstrippe gemacht.
Dillon (25) Barmann im Hotel Nijmegen-Lent

Ich habe hier einmal als Tellerwäscher angefangen. Auch schön, aber als Kellner zu arbeiten, ist viel geselliger. Dieser Aspekt meiner Arbeit gefällt mir sehr. Die Arbeit im Gaststättengewerbe hat mich noch mehr zu einer Plaudertasche gemacht. Und das funktioniert in diesem Beruf gut, denn viele Menschen unterhalten sich gerne. Ich möchte den Gästen eine schöne Zeit bereiten, und das ist für mich das Wichtigste bei meiner Arbeit. Es kommen viele Geschäftsreisende ins Hotel, aber ich sehe auch viele Selbstständige, die gerne hier arbeiten. Nachdem sie ein paar Mal da waren, weiß ich schon, was sie trinken wollen. Dann müssen sie es mir nicht einmal sagen. Sie können hier in Ruhe arbeiten, während ich ihnen das Getränk vor die Nase stelle. Wenn ich dann jemanden lächeln sehe, macht mich das auch glücklich. Ich hoffe, die Gäste fühlen sich bei uns wohl. Eines der verrücktesten Dinge, die ich in meinem Job erlebt habe, war eine Frau, die in unserer Bar stand und einen sehr langen Pelzmantel trug. Sie stand vor mir und meinen Kollegen und öffnete einfach so ihren Mantel, unter dem sie nur einen Tanga und eine Art BH trug. Das war irgendwie, ähm, ungewöhnlich, haha. Auf jeden Fall haben wir gelacht. Jedenfalls macht die Arbeit mit meinen Kollegen sehr viel Spaß. Wir sind echte Freunde geworden. Das ist ein weiteres Plus meines Jobs.'

Sylvia (32) Bar/Service im Hotel 's-Hertogenbosch-Vught

Seit meinem 16. Lebensjahr arbeite ich im Gastgewerbe, ich kann also sagen, dass ich eine Menge Erfahrung habe. Ich mag die Tatsache, dass ich während der Arbeit ständig in Bewegung bin. Wenn ich einen Job hätte, bei dem ich die ganze Zeit stillsitzen müsste, würde ich verrückt werden. Es tut mir auch gut, wenn ich sehe, wie sich die Leute freuen, wenn man ihnen ein schönes Getränk serviert. Ich ziehe es vor, einen Gin Tonic zuzubereiten. Mit einer Zitronen- oder Orangenscheibe sieht es so gemütlich aus. Ich mag auch Kaffee mit Schlagsahne. Das macht einen sofort glücklich. Außerdem macht es mir Spaß, andere Menschen kennen zu lernen. Ich bin immer wieder überrascht, welche persönlichen Geschichten die Leute erzählen, wenn sie an der Bar sitzen. Manche erzählen wirklich ihre ganze Lebensgeschichte. Aber dazu kann ich natürlich nichts sagen, das ist das Geheimnis des Barkeepers... Wenn man im Gastgewerbe arbeitet, lernt man auch eine Menge über Menschen. Ich merke sofort, wenn jemand fremdgeht. Ich weiß nicht genau, was das ist, aber ich wähle sie auf diese Weise aus. Es macht mir Spaß, Menschen glücklich zu machen. Letzten Sommer war unsere Terrasse komplett voll, es war wirklich viel los. Eine Frau sagte dann zu mir: "Wow, man merkt, dass Ihnen diese Arbeit gefällt. Und du machst das wirklich gut." Einen Moment lang wusste ich nicht, was ich sagen sollte. Es war so schön zu hören, dass meine harte Arbeit gesehen wurde. Das gibt mir ein gutes Gefühl. Es gibt hier auch viele Stammgäste, oft ältere Menschen, die jede Woche am gleichen Tag kommen. Sie bestellen immer das gleiche Getränk, wissen genau, wie viel sie berechnen müssen, und geben immer den gleichen Betrag als Trinkgeld. Das ist niedlich, nicht wahr?

Ich erkenne sofort, wenn jemand betrügt
Keine Artikel gefunden.

Schweppes

Schweppes

Die besten Dinge entstehen natürlich

BRU®: eine einzigartige Würze für den Tisch. In BRU® ist das Mineralgleichgewicht zwischen Kalzium und Magnesium das gleiche wie in einem guten Wein. Darüber hinaus hat unser Wasser auch einen geringen Salzgehalt. Dadurch ist es geschmacksneutral und bringt Gerichte und Weine erst richtig zur Geltung. Kurzum: Es gibt viele Gründe, sich für BRU® zu entscheiden.

Spadel

Erfrischend genießen Fuze Tea

Fuze Tea ist ein Eistee mit einer einzigartigen Kombination aus natürlichen Zutaten. Die Eistee-Marke ist seit 2018 in den Niederlanden erhältlich. Jede Geschmacksvariante basiert auf natürlichen Aromen von Tee, Fruchtsaft und Kräuterextrakten. Alle Geschmacksvarianten von Fuze Tea sind kalorienarm, mit einer Kombination aus Stevia-Extrakt und Rübenzucker gesüßt und werden aus nachhaltig angebautem Tee hergestellt.

Coca cola

Bavaria

Schweppes

Spadel

Coca cola

Bavaria